Abwasser Uri
Giessenstrasse 46 · 6460 Altdorf
+41 41 875 00 90

Im Herbst 2015 hat der Verwaltungsrat den strategischen Entscheid gefällt, die Abwässer des Urserentals sowie des Urner Oberlands zur ARA Altdorf abzuleiten. Damit werden bis Mitte 2021 die Abwasserreinigungsanlagen in Andermatt, Göschenen, Realp und Wassen aufgehoben.

Das Gesamtprojekt wurde in folgende Abschnitte unterteilt: 

- Realp - Hospental: Mit dem Bau der Transitleitung wurde 2015 begonnen. 2016 wurde noch der Leitungsabschnitt zwischen Schafboden und Hospental sowie der Umbau der ARA Realp in ein Pumpwerk realisiert. Die ARA Realp wurde Ende September 2016 ausser Betrieb genommen.

- Andermatt - Göschenen: Im Zuge der Sanierung der Schöllenenstrasse werden bereits 2016 erste Teilabschnitte in Koordination mit dem ASTRA realisiert (insbesondere Strassenquerungen). Die Hauptarbeiten in diesem Abschnitt wurden in den Jahren 2017 und 2018 ausgeführt. Im Frühjahr 2019 konnte der Leitungsbau abgeschlossen werden. Der Umbau der ARA Andermatt in ein Ableit- und Rückhaltebauwerk wird ab Frühling 2020 erfolgen.

- Göschenen - Wassen: Auf diesem Streckenabschnitt bestanden keine Abwasserleitungen. Bis Ende November 2019 konnte diese Lücke geschlossen werden, sodass die ARA Göschenen am 9. Dezember 2019 ausser Betrieb genommen werden konnte. Der technische Rückbau und die abschliessende Umwandlung der ARA Göschenen in ein Pumpwerk wird im Frühjahr 2020 abgeschlossen sein.

- Wassen - Gurtnellen: Auch in diesem Abschnitt sind ebenfalls keine bestehenden Abwasserleitungen vorhanden. Ende Oktober 2019 konnte der Leitungsbau abgeschlossen werden. Die ARA Wassen wurde am 5. November 2019 aufgehoben. Die bestehende Anlage wird analog der ARA Göschenen technisch zurückgebaut und in ein Rüchhalte- und Ablaufbauwerk umgewandelt. Diese Arbeiten werden bis im Frühjahr 2020 ausgeführt.

- Gurtnellen – Amsteg: In diesem Abschnitt verfügt Abwasser Uri über ein bestehendes Netz. Aufgrund der künftig grösseren Abwassermengen mussten jedoch die bestehenden Kapazitäten an zahlreichen Stellen erhöht werden. Diese Arbeiten konnten bis Ende Oktober 2019 erfolgreich abgeschlossen werden. Ebenfalls konnte die Erweiterung des Pumpwerks Meitschligen auf diesen Zeitpunkt fristgerecht umgesetzt werden.

- Amsteg – Erstfeld: Die notwendigen Arbeiten in diesem Abschnitt konnten bis Ende 2018 vollumfäglich realisiert werden.

- Erstfeld – Altdorf: Mit der Stilllegung der ARA Erstfeld Mitte 2014 wurde bereits die neue Leitungsverbindung zwischen Erstfeld und Schattdorf realisiert. Zwischen Schattdorf und Altdorf sind in den kommenden Jahren voraussichtlich nur punktuelle Anpassungen am Leitungsnetz notwendig.